Du suchst noch einen Ausbildungsplatz für Sommer 2019? Du bist pfiffig, teamfähig und hast Benzin im Blut? Dann bewirb Dich unter www.glinicke.de/unternehmen/karriere/ausbildung/ bei uns.

Die Autohäuser Stöber stellen jährlich bis zu 5 Ausbildungsplätze zur Verfügung. Vielleicht ist einer davon Deiner?!?

Für weitere Informationen zu unserer Ausbildung und unseren Ausbildungsberufen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung.

 

 

Wir bilden aus...

Automobilkaufmann/-frau

Die Aufgaben einer/s Automobilkauffrau/-manns:

Die Organisation aller kaufmännischen Tätigkeiten im Autohaus ist vielfältig und verlangt einiges an Flexibilität. Die Automobilkauffrau/der Automobilkaufmann weiß, wie man Verkaufs- und Werkstattaufträge zur Zufriedenheit der Kunden abwickelt. Sie/er führt Marketingmaßnahmen durch und analysiert das Kunden- und Wettbewerbsverhalten.

Kurz: Sie/er ist ein echter Profi in Sachen Automobilgeschäft.

 

Die Ausbildung

In der 3-jährigen Ausbildung* zum Automobilkauffrau/-mann durchläufst Du alle Abteilungen im Autohaus. Dabei lernst Du:

  • bürowirtschaftliche Abläufe im Betrieb steuern und koordinieren
  • Angebote einholen und den Wareneinkauf kontrollieren
  • Kostenrechnungen und Kalkulationen erstellen
  • Verkaufsstrategie entwickeln
  • Kundenberatung im Verkauf, Teiledienst und Service

 

Deine Perspektiven

Als ausgebildete Automobilkauffrau/ausgebildeter Automobilkaufmann hast Du viele Möglichkeiten Dich weiterzuentwickeln, im Verkauf, Service oder Teiledienst.

Die nächsten Karriereschritte sind eine Ausbildung zur Verkaufs- oder Serviceassistenz, zum/zur Geprüften Automobilverkäufer/in, zum/zur Geprüften Automobil-Serviceberater/in oder zum/zur Geprüften Automobil Teile- und Zubehörverkäufer/in.

 

Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?

  • Leidenschaft für Automobile
  • Kontaktfreude und Offenheit
  • Spaß im Umgang mit Menschen
  • Interesse für alle Produkte und Organisationsbereiche im Autohaus
  • einen guten Realschulabschluss - besser noch: Fachabitur

 

 

* Eine Verkürzung der Ausbildung um ein halbes Jahr ist bei guten Leistungen möglich.

Kfz-Mechatroniker/-in

Die Aufgaben eines/r Kfz-Mechatronikers/-in

Autos werden heute mit Computer und Spezialwerkzeug repariert und gewartet. Als Kfz-Mechatroniker/-in bist Du also Mechaniker/-in und Elektroniker/-in in einem. Das macht den Beruf so spannend und abwechslungsreich. Und Du bist über die technischen Entwicklungen in der Automobilbranche immer gut informiert!

 

Die Ausbildung

In der 3,5-jährigen Ausbildung* zum/zur Kfz-Mechatroniker/-in lernst Du:

  • alles zum Thema Elektro-, Fahrzeug- und Systemtechnik
  • einsetzen moderner computergestützter Techniken bei der Fehlerdiagnose und Wartung
  • Montieren, Demontieren und Instandsetzen von Motor, Fahrwerk und anderen Baugruppen
  • Kommunikation und Kundenorientierung
  • das Aus-, Um- und Nachrüsten von Fahrzeugen
  • Untersuchung am Fahrzeug nach rechtlichen Vorgaben (z. B. Ausstoss von Schadstoffen)

 

Deine Perspektiven

Wer sich nach der Ausbildung noch weiterentwickeln möchte, hat viele Aufstiegschancen. Der Volkswagen Techniker für z. B. Fahrwerk ist der nächste Karriereschritt auf dem Weg zum Volkswagen Spezialisten Technik. Oder schlage die Laufbahn des Karosseriebaumeisters ein.

Bei der Ausbildung in den Autohäusern Stöber werden die Weichen für ein mehr an Bildung bereits früh gestellt. Wir bieten zusätzlich zu der betrieblichen Ausbildung einem Azubi pro Lehrjahr den VTA-Lehrgang (Volkswagen Technologie für Auszubildende) an. Über die gesamte Ausbildungszeit hinweg besucht der/die Auszubildende zusätzlich zum Berufsschulunterricht die VTA-Lehrgänge. Diese finden unter anderem in den regionalen Volkswagen Qualifizierungszentren statt. Die Schulungsinhalte werden von Volkswagen zentral konzipiert. Abschließend müssen die Teilnehmer einen Online-Test bestehen.

 

Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?

  • Verständnis dafür, wie Mechanik und Elektronik zusammenwirken (z. B. Hybrid)
  • sehr gute Computerkenntnisse
  • Spaß an Technik
  • handwerkliches Geschick
  • einen guten Realschulabschluss oder sehr guten Hauptschulabschluss

 

* Eine Verkürzung der Ausbildung um ein halbes Jahr ist bei guten Leistungen möglich.

 

 

 

Fachkraft für Lagerlogistik

Die Aufgabe einer Fachkraft für Lagerlogistik

Besonders die Hightech-Werkstatt braucht viele Teile und Materialien, um arbeiten zu können. Die Fachkraft für Lagerlogistik sorgt dafür, dass sie rechtzeitig bestellt, geliefert und ins Teilelager einsortiert werden. Computerprogramme helfen dabei, diese Aufgabe zu bewältigen.

 

Die Ausbildung

In der 3-jährigen Ausbildung* zur Fachkraft für Lagerlogistik lernst Du:

  • alles über die Bedeutung des Teilelagers und des Transportes im Betrieb
  • was man unter betrieblichem Material- und Güterfluss versteht
  • selbständig Bestellung und Lieferungen abwickeln
  • die gesetzlichen Verpackungsvorschriften kennen
  • wie viel Lagerplatz die verschiedenen Lagergüter brauchen

 

Deine Perspektiven

Nach der Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik kannst Du Teiledienstexperte/-in oder Geprüfte/r Automobil Teile- und Zubehörverkäufer/-in werden.

 

Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?

  • Interesse für das Arbeiten am Computer
  • gutes Verständnis für Zahlen
  • Organisationstalent
  • Spaß am Zupacken
  • einen guten Realschulabschluss

 

* Eine Verkürzung der Ausbildung um ein halbes Jahr ist bei guten Leistungen möglich.

 

 

Praktika

In den Werkstätten unserer Autohäuser bieten wir im technischen Bereich folgende Möglichkeiten an:

  • Schul- oder Ferienpraktika
  • halbjährliche Hauptschulpraktika
  • Jahrespraktikum für Fachoberschüler/-innen

AusBildung machen wir mehr!

Ausbildung heißt bei uns nicht einfach nur einen Beruf zu erlernen, sondern auch soziale Kompetenzen und Verantwortungsbewusstsein und überfachliche Kompetenzen zu erwerben.

Daher nehmen unsere Azubis an der außerbetrieblichen Weiterbildung "talentWERK" - ein Angebot im Rahmen von Landaufschwung Werra-Meißner-Kreis - teil.

Das sind die Themen:

  • "Werte, Tugenden & Karrieren"

Was ist Respekt? Was heißt Verantwortung und Verbindlichkeit? Wie kann ich mich motivieren und an meiner Karriere arbeiten

  • "Kooperationen, Teamgeist & Konflikte"

Wie kann ich in einem Team arbeiten? Wie löse ich Konflikte

  • "Kommunikation - reden hilft"

Wie gehe ich mit Kunden und Kollegen um? Wie stelle ich meinen Betrieb vor?

  • "Blick in den Spiegel"

Was sind meine Stärken? Was sind meine Schwächen? Woran will ich arbeiten? Wie sehen mich andere? Was bringt mich weiter?

 

Die Antwort auf die letzte Frage müsste auf jeden Fall lauten: Eine Ausbildung in den Autohäusern Stöber!